Skifahren in Sölden

Söldens Gaislachkogl diente als Kulisse zum James-Bond-Streifen „Spectre“. Wer Action mag, holt sich ab Sommer 2018 in der Erlebniswelt „007 ELEMENTS“ Inspirationen für den Winter – und träumt von spektakulären Abfahren à la James Bond. Aber nicht nur für Könner, auch für Ski- und Snowboardfahrer jeden Levels stehen Pisten aller Schwierigkeitsgrade zur Verfügung.

Neu seit der Saison 2017/18: Söldens gemeinsamer Skipass mit Obergurgl-Hochgurgl, die „Pow(d)er Card“, erweitert Ihren Traumurlaub auf Skiern auf insgesamt 254 Pistenkilometer und 55 Liftanlagen!

 

Skigebiet Sölden - Hochsölden

Sölden wird von drei Dreitausendern umrahmt - die „Großen Drei“: Gaislachkogl, Tiefenbachkogl und Schwarze Schneide mit der längsten Abfahrt bis ins Tal. Dazu kommen die beiden Gletscher Tiefenbach- und Rettenbachferner. Letzter ist jährlich Ausstragungsort der ersten Riesentorlauf-Wettbewerbe der Saison im Ski-Weltcup. Leistungsstarke Bahnen bringen Sie sicher und schnell auf den Gipfel Ihrer Wahl. Die Verbindungslifte „Golden Gate to the Glacier“ führen in die beiden Gletscherskigebiete und somit auf sagenhafte 3.340 Höhenmeter!

Das abwechslungsreiche Pistenangebot auf 429 ha Pistenflächeumfaßt:

  • 69,8 km blaue Pisten (48,6%)
  • 44,8 km rote Pisten (31,1%)
  • 27,4 km schwarze Pisten (19,0%)
  • 1,9 km Skiroute (1,3%)
  • 143,9 km gesamt*

Bahnen & Lifte (31):

  • 6 Einseilumlaufbahnen
  • 1 3S Bahn
  • 1 Schrägaufzug
  • 1 Achtersesselbahn (kuppelbar) mit Winschutzhaube
  • 4 Sechsersesselbahnen (kuppelbar) mit Winschutzhaube
  • 6 Viersesselbahnen (kuppelbar) mit Windschutzhauben ("Bubble")
  • 1 Vierersessebahn (fix geklemmt)
  • 3 Doppelsesselbahnen
  • 8 Schlepplifte

Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl

Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl macht Skifahren von Mitte November bis Anfang Mai möglich, und das als Nicht-Gletscherkigebiet! Es trägt den Beinamen „Diamant der Alpen“, und das zu Recht: Neben 110 Kilometern bestens präparierter Pisten können sich Freerider und Powder-Fans auf zahlreichen Off-Pisten austoben. Allerdings: Im Sinne der Sicherheit bitte immer die Lawinenberichte im Auge behalten! Die neue „Pow(d)er-Card“ in Zusammenarbeit mit Sölden bringt Skiurlaubern noch mehr Skigenuss als bisher.

Gesamtlänge 110 km:

  • 35 km leicht (blau)
  • 55 km mittel (rot)
  • 20 km schwer (schwarz)

24 Liftanlagen davon:

  • 8 Sessellifte
  • 7 Schlepplifte
  • 7 Gondelbahnen
  • 2 Übungslifte

Weitere Skigebiet im Ötztal

Für Autofahrer völlig problemlos, aber auch mit Öffis leicht zu erreichen: weitere Skigebiete in Ötz-Hochötz, Vent, Niederthai und Gries. Ötz-Hochötz ist vor allem bei Familien beliebt. Geschultes Personal betreut in einem professionellen Kindergarten liebevoll Ihre Kinder, während Sie ungestört Ihre Schwünge in den Schnee ziehen. Die Skigebiete in Vent, Niederthai und Gries wird von Skifahrern mit individuellen Ansprüchen bevorzugt. Während Niederthai und Gries sich speziell für Anfänger und Familien eignen, bietet Vent ursprünglichen Skigenuss Abseits des Trubels.

„Ich habe längst überfälligen Urlaub genommen.“
© James Bond in „Spectre“